Templin Mauerklang 2020

Texte, Interviews: Tobias Lehmann
Sounds, Konstruktion: Erwin Stache

48 Klangobjekte werden in die ehemaligen Wieckhäuser der Stadtmauer von Templin montiert und verbleiben dort den Rest des Jahres. Tobias Lehmann hat Interviews gemacht über das Thema: Gehen oder Bleiben. Diese Meinungen, konterkariert mit dem Klang einer Schale, können dann an der Stadtmauer gehört werden.

Stellt man sich unter ein Objekt, ertönt zuerst ein akustisches Signal, indem die Edelstahlschüssel mit einem mechanischen System angeschlagen wird. Danach erklingt aus dem Lautsprecher ein zufällig ausgewähltes ganz kurzes elektronisches Musikstück und schließlich die Stimme eines Templiner Interviewgastes.
Zu jeder vollen Stunde wird ein Klangspiel von allen 48 Objekten initiiert.


Fotos, wenn nicht anders angegeben, Erwin Stache


Arbeitsbilder

Genau 48
Schlechte Elkos gegen gute getauscht
Versuchsaufbau mit Gummieimer
Edit über IR-Fernbedienung
Ben, Fred und Tim
Test Distanzsensor
Arduinoboards ohne Arduino-Software
Arduinoboards über ISP mit Studio4 und Stache-Lib programmiert